Gehölzbeschreibung Stieleiche - Quercus robur

Eigenschaften

natürlicher Lebensraum (Habitus): breit ausladender großer Baum, bis 40m hoch

Rinde: zunächst ocker bis oliv, später graue, glatte Rinde, an älteren Bereichen Rinde leicht aufreißend und dunkel werdend, Am Stamm dicke gleichmäßig aufreißende Borke

Blätter: kurz gestielte, 10 bis 12 cm lang, verkehrt eiförmig mit gezacktem Rand, wechselständig, dunkelgrüne Farbe, sommergrün, Herbstfärbung gelb bis Ocker, Blätter teils bis zum Frühling haftend

Blüten: beim Laubaustrieb, getrenntgeschlechtliche Blüten auf einer Pflanze, männliche Kätzchenblüten gelb, etwa 3cm lang, weibliche Blüten an langstieligen Ähren, Blüten und Früchte auch an Bonsai gelegentlich zu beobachten

Früchte:  langstielige Nussfrüchte, die an der Basis von einem Nussbecher umschlossen sind
Standort: Sonne bis Halbschatten

Boden:  klassisches Ahornsubstrat, : z.B. Lava / Blähschiefer / Akadama / Torf - 2/2/2/1      /     aber auch auf durchlässigeren alkalischen Substraten gut wachsend

Winterhärte als Bonsai: gut frosthart in Deutschland, Wurzeln aber vor strengen Frösten unbedingt schützen und Überwinterung wind- und sonnengeschützt!

Krankheiten:  häufig sind Lochfrass durch Rüsselkäfer oder Raupen, Spinnmilben, Blattwespen, häufig auch Blatt- und Schildläuse u.a.     /         Vorsicht vor Mehltau!   

Bonsaieignung:
gut, läßt gelegentlich Äste oder Zweige absterben, recht häufig in Sammlungen zu finden

Pflanzenbeschaffung:
oft in Bonsaischulen im Angebot, gute Yamadori schwer auszugraben, da oft eine fette Pfahlwurzel ausgebildet ist

  
› zu den Shopangeboten Stieleiche