Gehölzbeschreibung Österr. Schwarzkiefer - Pinus nigra ssp. austriaca

Eigenschaften

natürlicher Lebensraum / Habitus: bis 40 m hoher Baum, selten auch als Großstrauch mit meist breit ausladender Krone, oft sehr unterschiedliche Erscheinungsform, abhängig von Standortfaktoren und Genetik, Vorkommen in Mittelmeerländern, bis Österreich

Rinde: grau, an alten Bereichen aufreissende Borke, Rinde oft an Bonsai auch sehr beeindruckend!

Blätter: 4 bis 12 cm lange , spitze Nadeln, 2-nadelig, immergrün

Blüten: weibliche Blüten sind zunächst grüne, später rote, kegelige Zapfen, erscheinen im April / Mai; männliche Blüten gelbe Pollenbüschel

Früchte: graubraune Zapfen mit stumpfkegeliger Form ca. 5 bis 10 cm lang, öffnen sich bei geringer Luftfeuchte, schließen sich wieder bei Regen; erscheinen auch an Bonsai

Standort:  Sonne

Boden: liebt gut durchlüfteten Boden; Substrat muß gut wasserdurchläßig sein, weil Staunässe sehr schädlich ......... also hoher Kies- oder Lavaanteil. z.B. Lava/Blähschiefer/Kiryu/Torf 2/2/2/1

Winterhärte als Bonsai: größere Pflanzen absolut frosthart in Deutschland, auch ohne Winterschutz!

Krankheiten:
häufig verschiedene Läuse arten, seltener Borkenkäfer oder Rostpilzbefall

Bonsaieignung:  sehr gut! Durch die langen Nadeln möglichst große Bonsai gestalten

Pflanzenbeschaffung:
In Gebirgen oder Küstenregionen gute Yamadori zu finden; Baumschulmaterial durchaus auch interessant, haben aber meist sehr gerade Stämme

  
› zu den Shopangeboten Schwarzkiefern