Gehölzbeschreibung Linde, Winterlinde - Tilia cordata

Eigenschaften

natürlicher Lebensraum (Habitus): 20 bis 30 m hoher Baum mit stumpfkegelförmiger, später mit breiter, unregelmäßigr Krone Ginkoblatt

Rinde: graue, glatte Rinde, an älteren Bereichen aufreissend

Blätter: gestielte, 3 bis 10 cm lang und genauso breit, herzförmig mit gezacktem Rand, wechselständig, hellgrüne Farbe; sommergrün, Herbstfärbung gelb

Blüten: im Juni zwittrige Blüten als Trugdolden, etwa 10cm lang, auch an Bonsai gelegentlich zu beobachten

Früchte:  reifen ab September

Standort: Sonne bis Halbschatten

Boden:  klassisches Ahornsubstrat: z.B. Lava / Blähschiefer / Akadama / Torf - 2/2/2/1

Winterhärte als Bonsai: gut frosthart in Deutschland

Krankheiten: recht empfindlich: häufig sind Pilzerkrankungen der Blätter, Lochfrass durch Rüsselkäfer oder Raupen, Spinnmilben, Blattwespen, seltener Schildläuse u.a.     /          Bemerkenswert ist die Fähigkeit der Linde, lebendes Holz und altes abgestorbenes, krankes Holz gut voneinander abzuschotten, deswegen kann man auch gut mit Jin, Shari oder Sabamiki arbeiten

Bonsaieignung:
sehr gut, eine der beliebtesten einheimischen Arten zur Bonsaigestaltung

Pflanzenbeschaffung:
in Bonsaischulen meist im Angebot, auch Yamadori sind mit etwas Geduld gut gestaltbar

  
› zu den Shopangeboten Linde